Zurück zu Gedichte

B

[Gesamte Seitenaufrufe 19]

Baumwahl

Verträumt, dem Tode näher denn dem Leben, Steht einsam hier ein alter Baum, Mit wenig Blättern an den Zweigen, Da die Jahreszeit bald Winter ist. Stark und kräftig seine Zweige, Jedenfalls die meisten sind’s Und die wenig‘ morschen Reste, Hat der Sturm bald weggesprengt. Die kahlen Äste wiegen sich, Der Wind pfeift durchs Geäst Und …

Beharrlicher Widerstand

Unzählige Gedanken schießen ins Zentrum der Gefühle, Können nicht geordnet werden, Strömen ungefiltert ein. Die Abwehr längst durchbrochen, Versuchen sie den einstmals klaren Geist, Mit zunehmendem Erfolg zu vernebeln, Um ihn zu bezwingen Und darauf in die Nekropole der Nichtigkeit zu ziehen. Doch die Gegenwehr erwacht. Entsinnt sich ihrer alten Stärke. Versucht sich neu zu …

Bildersprache

Erblühende Knospen Blätterlos Weiß Starrer Ast Windwiegend Weiß wird rot Süsser Honig klebt! [Gesamte Seitenaufrufe 14] Herunterladen als PDF

Blindes Sehen

Aus den Tiefen des Geistes entstiegen Zeigt sich das Gesicht der gespaltenen Träume. Ein dunkles Licht leitet es durch die Kammern Res Und hält es lebend Bis zum Einbruch der fahlen Zeit. Eingekerkert in Windungen Gelebt durch Phantasie und paradoxer Wirklichkeit Erweckt es sich eigenständig neu Stirbt schnell im Rausch der wahren Zeit. Ohne stetes …

Brandung

Hoffend öffne ich phönixhaft die Tür Entdecke mein Amerika dahinter Die Schätze liegen unbekannt Doch auch ein Weg ins Ungewisse Ist ein Schritt nach vorn‘. Noch immer den Hauch der Asche schmeckend Suche ich den Pfad der reinen Wahrheit; Versuche ihn zu finden Bevor ein neues Feuer Mich an den Anfang wirft. Geblendet von dem …

Bühnenspiel

Licht – Dunkelheit – Licht Dunkelheit – Licht – Dunkelheit Erkenntnis . . . Lichtschalter! Vorhang fällt! Jubel! Licht oder Dunkelheit! [Gesamte Seitenaufrufe 13] Herunterladen als PDF