Zurück zu Gedichte

F

[Gesamte Seitenaufrufe 15]

Falterträume

Verzweifelt im Nichts der DingeZieht Tag – um Tag – um Tag …Ein Altern voller Müßigkeit,Mit Seelenlast und Weh.Vertraut der Schmerz – allgegenwärtig;Labil wird Geist und Fleisch,Sehn‘ einsam mich nach gleichen Werten,Steh‘ splitternackt im Schlussverkauf! Tragendes Schleppen – BitterkeitJeder Schritt so große Qual!Und Pyrussiege folgen mir,Von einem auf den anderen Tag.Parasiten mich umringen,Die von Datenmüll …

Fegefeuer

Schwitzend und schweigend flehst du zu Gott :„Herr vergib mir ich treib’ nie wieder Spott“.Der Hölle Feuer gart deine Sterbliche HülleDein Wehgeschrei die Hölle erfülle.Bist immer bös’ und schlecht gewesen;Psst! Deine Strafe wird verlesen.Es bleibt beim alten jetzt kapier’Du bleibst für alle Zeiten hierDenn für deine argen TatenSollst du in der Hölle braten.Wieder ein neuer …

Fliegenfängerin

Du hast mich gefressenWie die schwarze WitweSo auch du.Dein dünnes feines NetzHielt mich bis zum Todeskuss.Deine Lügen spinnten mich einUnd reglos sah ich nur noch dich.Ich war dein OpferDu mein süßer Tod.Deine schwarze Seele holte mich einMit ihren klebrigen Fäden;Verloren im Netz deiner IntrigenErfuhr ich Demut bis zum Tod.Nur Augen für dichVon deinem Gift benebelt;Saugtest …

Fragendes Schreiten

Schrei nach dir in Raum und ZeitNur ein kaltes Echo kehrt zurückWarte schon seid EwigkeitMöchte teil’n mit dir mein Glück Wie Granit mein Herz erstarrtMöchte deine Liebe spürenDein Fehlen bleibt mir nicht erspartKönnt‘ ich dich täglich seh’n – berühren Alleine streif‘ ich durch die WeltVertrau‘ auf meine StärkeBis sie mir aus den Händen fälltAuch wenn …