Zurück zu Gedichte

N

[Gesamte Seitenaufrufe 20]

Nachtgespenster

Wenn Träume voller Wunder sindUnd Sterblichkeit durch Finger rinntWenn Lachen voller Trauer istUnd Wirklichkeit im Nichts erlischtDann steigt durch windig‘ TraumportaleEin Geist gehüllt in blutig‘ MaleKommt schaurig auf dich zu geranntErgreift behände deine HandZieht dich lachend in die Tiefe Schau nach unten zitter‘ nicht,Verblassen wird das SonnenlichtIm Trübsal der ErinnerungDie Seele taucht in HingebungEs wird …

Nekromantie

Laß den Toten ihre Ruhe! Nein – durch sie komm‘ ich zur schnellen Macht! Laß‘ Dich nicht mit Mächten einVon denen Du kein Deut verstehst! Ich will die Macht! Es könnte schaden! Genug! Hab‘ lang genug Bücher studiertWill probier’n was ich gelerntWerd’ alles kontrollieren können . . . Denk’ daran Du warst gewarnt! Schwinde Geist …

Nekrophil

Die Glocken läuten es ist noch frühEin Körper wird zu Grab’ getragenSie war nicht alt sie starb sehr jungEin benebelt Geist sie angefahren.Verlor des Körpers teuren WeinSchlief selig und in Frieden ein.Nun kommet ihre große StundeIhr Grab schon ausgehoben istUnd Trauer machet jetzt die RundeDabei sie zugeschüttet wird. Jedoch der Mann in letzter ReiheSich nun …

Nette Noiram

Meine Beine horchen Urgewalten;Salamander wärmt – oft ungewünscht;Undinen spenden fließend Wonne;Mein Wort tragen Sylphen rasch ans Ziel;Und am Abend bettet mich ein alter Kobold.So weist ein jeder von den VierenMeinen Weg sie sind so frei . . .Ich bin es nicht! Nebel? Die linke Hand sie hebt und senkt sichNach Gutdünken einer KraftWelche mit der …

Nur ein Schritt

Es ist beunruhigend einfach, mit nur einem Schritt, Dekaden hinter sich zu lassen.Ein einziger Schritt reicht aus, für einen allumfassenden Neubeginn.Die alten Lasten abwerfen und in die befreiende Zukunft schreiten, dabei,ohne Rückzublicken, die nagenden Qualen hinter sich lassen. Nur das Gefühl der Befreiung spürend, während man,mit verschlossenen Augen – träumend – die neu gewonnene Freiheit …

Nutze den Tag

Die Not ist groß und ungewissKein Fliegenpilz dich je vergisst Der Zug fährt rasch du bist dabeiUnd über alle Maßen frei Alle Becher voll mit WeinGefleckter Schierling schleicht sich ein Es bringt ein jegliches GeschossDen Kopf zu neuem Denkanstoß Rauch steigt schnell zur Decke aufWirkt ein auf deinen Lebenslauf Das labend Wasser plätschert leiseSchickt dich …