Zurück zu O

Oder warum

Siehst Du die Häuser unserer Stadt;
Aus Asphalt gebaut, ansonsten nackt?
Den Nebel in den Gassen;
Die Leute in den Straßen?
Siehst Du Autos, Hunde, Katzen;
Oder nur die kleinen Spatzen?
Auf den Dächern, auf den Auen,
Eine Pracht sie anzuschauen!

Siehst Du, wie die Kühe weiden;
Wie sie Stein und Dornen meiden?
Die Blumenpracht der fetten Wiesen;
Und Gärtner, welche Blumen gießen?
Siehst Du die Blumen, Bäume, Pflanzen,
Welche leis’ im Winde tanzen?
Auf den Wiesen und im Wald,
Wie es laut und fröhlich schallt!

Soll die Welt zugrunde gehen?
Wollen wir den Himmel sehen?
Oder warum?

Siehst Du den Ozean, wo Fische treiben,
Die leben, wollen lebend bleiben?
Gifte, die im Meere schwimmen,
Wale könn’n ihn’n nicht entrinnen!
Siehst Du auch das Fischesterben;
Leute können tot sie bergen?
In den Flüssen und im Meer,
Ist das Leben heute schwer!

Siehst Du die Welt als kleinen Rund;
Gebettet im gewaltig’ Galaxienbund?
Hörst Du die Winde heftig wehen;
Die Erde um die Sonne drehen?
Siehst Du Planeten, wie Merkur,
Die nicht schauen auf die Uhr?
Sterne in der ganzen Zeit,
Warten auf die Ewigkeit!

Soll die Welt zugrunde gehen?
Wollen wir den Himmel sehen?
Oder warum?

[Gesamte Seitenaufrufe 13]