Zurück zu Gedichte

T

[Gesamte Seitenaufrufe 12]

Tod

Am Ende wartet auf uns alleIn schwarz der grimmig KnochenmannEr wartet bis der Herbst gekommenDamit vom Feld er ernten kann.Manchmal harrt er nicht so langHolt seine Ernt‘ viel früher einDoch gleich ob jung – ob alt – ob arm – ob reichSchnitter Tod macht alle Menschen gleich. Nur selten hinterläßt er keine TrauerKeinen gibt’s der …

Todesangst

Still liegst du auf deinem BettSchaust durch’s FensterSiehst den Mond und ‘nen Komet. Ein Himmelskörper vor Jahren gestorbenNur sein Lichte siehst du nochWirst du wohl noch mal geboren? Schweigend versuchst du einzuschlafenTodesangst in deinem KopfMußte Gott mit Tod uns strafen? Je länger du darüber harrestDesto größer wird die AngstBis den Tod du nur noch bangest. …

Totenschmaus

Warum verschwand die gute SitteDie Leichen seiner Ahn’n zu essen?Heut’ erntet man nur düster‘ BlickeKann nicht mehr tun was längst vergessen. Früher freilich war’s erlaubtDer Leichenschmaus wurd‘ zelebriertDoch leider ist’s nicht mehr vertrautVerstoßen wird wer’s praktiziert. An eines toten Herz sich labenBedeutet ihn in sich aufzunehm’nUnd alle Leute kam‘ in ScharenUm dies Spektakel anzusehen. Indem …

Totgeburt

Im Kreissaal liegt erwartungsvoll die werdende MutterDie Hebamm’ steht zwischen ihren BeinenBald wird der Druck das Kind befreien.Langsam ist der Kopf zu sehen welcher voll mit Blut beschmiertSorgsam wird’s hinausgezogenDaraufe in die Höh‘ gehoben. Doch sieht es nicht gesunde ausDie Nabelschnur wird abgekapptBeim Atmen es jedoch nicht klappt.Man stellt den Tod des Kindes festVon Weh’n …

Trauer

Keine Zukunft in SichtMausetot liegst du in deinem BettOhne Hoffnung leben müssenWie’s dazu kam möcht‘ ich gern wissenIrgendwie fehlt ein Stück meiner SelbstEin Spiegel zerbrochenDie Scherben schmerzen tief in mir.Wie lange wird es dauern bis zum Licht am Horizont?Oder wird dies nie geschehen?Ich frage mich warum? Überall Blut im GesichtTrauer und Schmerz merzen michDie Gedanken …

Traumwelt der Verschlossenheit

Ich sitze in dem SteinverliesDie Kammer ist weit offenDoch der Maurer ändert diesBald schon ist sie fest verschlossen Stein auf Stein setzt er die MauerFührt herzlos nur das Urteil ausDurch meinen Körper geht ein SchauerMein Herz steht still vor lauter Graus Noch sehe ich mein Los gelassenDie Mauer ist erst halb errichtetBeizeiten wird mein Sein …

Trinkspruch

Große Traumgestalten verlieren die KonturErsterben jeden Tag ganz ohne TreueschwurDer letzte Funke Hoffnung versiegt im Hier und JetztEin kleines Herz am Flehen stirbt letztlich auch zuletztAm schwinden ist der Frohsinn der Schwermut macht sich breitEinmal noch naht die Stunde alsdann ist man befreit Im Kopf regt sich der Wille die Sinne nunmehr blankDas Ende ist …

Trübsal

Wenn es Winter und die Bäume wiederIhre Blätter fallen lassenUm sich ihrer zu erleichternDann kommt die ZeitDie kommen mußDie Tage kurz – die Nächte langVersteht man oft doch nicht warumUnd trotzdem legt der Tag an sichDoch viel Schönheit offen dar.Aber da der Tag so trübNimmt man sie nur selten wahr. Wie gefroren wirkt die ZeitWeht …